Grundschule Harenberg

30926 Seelze

Leistungsbewertung Sachunterricht

Leistungskriterien und Leistungsbemessung

Die Leistungsbewertung im Sachunterricht

– soll ermutigen und weiteres Lernen eröffnen
– soll Lernbereitschaft anregen
– dient der Rückmeldung für erfolgreiches Lernen und Lehren
– soll Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten fördern
– soll helfen, Verantwortung für die eigene Lernentwicklung zu übernehmen
– berücksichtigt die individuellen Lernvoraussetzungen der Schülerin / des Schülers

Die Leistungsvielfalt erfordert eine vielfältige Beobachtung. Geeignete Mittel zur Überprüfung des Lernerfolgs im Sachunterricht sind:

– mündliche, bildliche und schriftliche Darstellungen
– Ausführungen praktischer Tätigkeiten
– Versuche vorbereiten, durchführen und auswerten
– Informationen sammeln, Beobachtungen machen, Befragungen durchführen, Vergleiche anstellen
– das Gelernte in neuen Zusammenhängen anwenden
– verschiedene Sachverhalte mündlich darstellen, erörtern, bewerten
– eine vorgegebene Darstellung ergänzen
– Ergebnisse auf verschiedene Arten präsentieren
Die Leistungsbewertung umfasst neben schriftlichen Lernkontrollen vor allem die mündliche Beteiligung am Unterricht. Die Fachkonferenz Sachunterricht hat ein Verhältnis von 70% mündlicher Arbeit zu 30% schriftlicher Arbeit und Gestaltung der Mappen festgelegt.

1. Schriftliche Lernkontrollen

Im 3. und 4. Schuljahr werden höchstens zwei schriftliche Arbeiten pro Halbjahr geschrieben. Im 3. Schuljahr soll die Bewertung der schriftlichen Arbeit nach Punkten erfolgen. Zur Punktezahl kann noch eine Rückmeldung in freier Form kommen (z. B. „Das Lernziel ist erreicht“ bzw „nicht erreicht“, u. ä.). Im 4. Schuljahr werden die schriftlichen Arbeiten benotet.

2. Mündliche und fachspezifische Leistungsbewertung

Folgende übergeordnete Ziele sollen bei der Leistungsbewertung berücksichtigt werden:

1. Fähigkeiten (sozial – kommunikative Lernziele)
– Selbstständigkeit
– kommunikative Kompetenz
– Initiative / Eigentätigkeit
– Kritikfähigkeit (sich mit Kritik auseinandersetzen, Kritik konstruktiv vortragen)
– Rücksichtnahme

2. Fertigkeiten (fachbezogene Lernziele)
Die Schülerin / der Schüler kann:
– sachgerecht, konzentriert und ausdauernd arbeiten
– gezielt beobachten
– Wahrgenommenes beschreiben
– Ergebnisse zusammenfassen und vorstellen
– mit verschiedenen Materialien / Geräten sachgerecht umgehen
– selbstständig Material / Informationen beschaffen
– Material / Informationen in einer Arbeitsmappe dokumentieren, ordnen

3. Wissenserwerb (kognitive Lernziele)
Die Schülerin / der Schüler kann:
– den Sachtexten Informationen entnehmen, diese zusammenfassen
– Informationen aus Karten, Tabellen, Grafiken auswerten
– mit Fachbegriffen operieren
– Zusammenhänge erkennen, herstellen und interpretieren