Grundschule Harenberg

30926 Seelze

Infos von A-Z

ELTERNINFORMATIONEN …von A bis Z

 

Harenberg, im Juni 2013

Liebe Eltern der 1. Klasse,

herzlich willkommen in der Grundschule Harenberg. Damit Sie und Ihre Kinder sich schnell in unserer Schule zurecht finden können, haben wir wichtige Informationen für Sie zusammengestellt und von A bis Z geordnet aufgeschrieben. Ergänzungen werden folgen.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu der Informationssammlung haben, können Sie uns gern am nächsten Elternabend ansprechen.

Mit freundlichen Grüßen
Das Kollegium der Grundschule Harenberg


Inhalt von A bis Z

Arbeitsgemeinschaften Hausmeister
Arbeitsmaterialien Hausschuhe
Beratung Kindergarten
Betreuung Kooperation
Beurlaubung Leistungsbeurteilung
Bücherei Postmappe
Computer Patenklassen
Einschulungsfeier Pausen
Elternabende Schulbuchausleihe
Elternmitarbeit Schultasche
Elternsprechtag Schulweg
Erkrankungen Sportunterricht/Sportbekleidung
Förderverein Sprechzeiten
Förderunterricht/Forderunterricht Streitschlichter
Fundsachen/Vergessenes Telefonliste
Frühstück Unfallversicherung
Gesunde Zähne Verlässliche Grundschule
Hausaufgaben Waffenerlass
Hausaufgabenbetreuung Witterungsbedingter Unterrichtsausfall
Zeugnisse
Arbeitsgemeinschaften

Unsere Schule bietet in der Regel ab Klasse 3 verschiedene Arbeitsgemeinschaften an (z.B. Computer-AG, Theater AG, …).

Arbeitsmaterialien

Vor der Einschulung teilen die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer Ihnen mit, welche Materialien Ihr Kind im kommenden Schuljahr benötigt.

Schulbücher, die nicht „verbraucht“ werden, d.h. die Kinder schreiben nicht hinein, können Sie über die Schulbuchausleihe (siehe dort) gegen eine Gebühr bekommen.
Dazu sind Sie jedoch nicht verpflichtet. Sie entscheiden, ob Sie die Bücher leihen oder selbst anschaffen möchten. Arbeitsmaterialien, die „verbraucht“ werden (Stifte, Kleber, Hefte, Arbeitshefte,…), müssen gekauft werden. Es muss nicht immer das Teuerste sein, bedenken Sie aber, dass ein „gutes Werkzeug“ für gute Ergebnisse wichtig ist. Es hat sich gezeigt, dass es sich lohnt bei dem Kauf auf Qualität zu achten. Lassen Sie sich von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer bzw. einem Fachhändler beraten, wenn Sie unsicher sind und bevorzugen Sie umweltfreundliche Produkte. Die Anschaffungsliste zu Beginn der Schulzeit ist sehr umfangreich. Viele Materialien dienen Ihren Kindern für ein angenehmes und gesundheitsförderndes Schulleben und werden für die gesamte Grundschulzeit angeschafft (siehe Frühstück, Schultasche…).
Beschriften Sie die Materialien mit dem Namen Ihres Kindes!
Besprechen Sie mit ihm, dass es sorgfältig auf diese achten sollte.

Beratung

Bei Fragen, die Ihre Kinder betreffen, wenden Sie sich an die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer. Hat ein Kind besondere Schwierigkeiten, wie z. B. Schulangst, Probleme mit Hausaufgaben, Ärger mit Klassenkameraden oder Meinungsverschiedenheiten mit Lehrern, persönliche Krisen etc. kann auch die Beratungslehrerin der Schule angesprochen werden.
Vereinbaren Sie dazu einen Termin!

Betreuung

Die Kinder der 1. und 2. Klasse haben die Möglichkeit in der 1. oder 5. Stunde (siehe Stundenplan) betreut zu werden. Diese Betreuungsstunde findet täglich statt. Ihr Kind muss dafür verbindlich angemeldet werden. Die Anmeldung erfolgt entweder zu Schuljahresbeginn oder zum 2. Halbjahr. Die Betreuung wird durch eine pädagogische Mitarbeiterin in einer festen Gruppe gewährleistet.
In dieser Stunde wird z.B. gebastelt, gespielt, erzählt oder der Schulhof bzw. die Wiese genutzt.

Beurlaubung

Beurlaubungen sollten im Interesse Ihres Kindes nur in unvermeidbaren Ausnahmefällen (z. B. wichtiger Arzttermin, der nur in der Schulzeit erledigt werden kann) oder bei besonderen Ereignissen (z. B. besondere Familienfeiern) in der Schule schriftlich beantragt werden.

Bücherei

Die Schülerinnen und Schüler haben die Gelegenheit in unserer schuleigenen Bücherei, die von Eltern ehrenamtlich betreut wird, einmal wöchentlich Bücher auszuleihen.

Computer

Unsere Schule ist derzeit mit 2 mal 13 internetfähigen Laotops ausgestattet. Im Unterricht und in besonderen Arbeitsgemeinschaften werden den Schülerinnen und Schülern der Umgang mit dem Computer und die Internetrecherche vermittelt.

Einschulungsfeier

Die Einschulung der Erstklässler ist für alle Beteiligten – Lehrer, Schüler und Eltern – ein besonderes Ereignis und wird gemeinsam gestaltet und ausgerichtet. Insbesondere die Elternschaft der 2. Klasse sorgt für das leibliche Wohl.
Die Spenden am Einschulungstag werden der Klassenkasse der neuen 1. Klasse zugeführt.

Elternabende

Elternabende finden nach Bedarf – mindestens aber zweimal pro Schuljahr – statt. In Absprache mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer lädt die / der Vorsitzende der Klassenelternschaft zu diesem Elternabend ein.

Elternmitarbeit

Eltern wirken bei Ausflügen, Festen und anderen Schulaktivitäten mit. Sie haben auch die Möglichkeit sich in den verschiedenen schulischen Gremien durch aktive Mitarbeit einzubringen.

Elternsprechtag

Zweimal im Schuljahr – im November und im März – finden allgemeine Elternsprechtage statt. Sie dienen dem Austausch zwischen Eltern und Lehrkräften bezüglich des Arbeits – und Sozialverhaltens sowie der Leistungen der Schülerinnen und Schüler in den Unterrichtsfächern. Selbstverständlich können Sie als Eltern auch zwischenzeitlich Gesprächstermine mit Lehrkräften vereinbaren.

Erkrankungen

Kann Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen, ist der Schule der Grund für das Fehlen schnellstmöglich mitzuteilen (Anrufe im Sekretariat der Schule sind ab 07.40 Uhr möglich). Eine schriftliche Entschuldigung ist dem Kind mitzugeben, sobald es wieder am Unterricht teilnehmen kann. Unter Umständen kann auch ein ärztliches Attest erforderlich sein (vor allem bei längeren Fehlzeiten). Fehltage werden als entschuldigt und unentschuldigt im Zeugnis festgehalten. Sofern Ihr Kind nur an einzelnen Stunden (z. B. Sport/Schwimmunterricht) oder an der Betreuung nicht teilnehmen kann, teilen Sie dies bitte schriftlich der Klassenlehrkraft mit, damit diese es an die entsprechende Fachlehrkraft weiterleiten kann. Bedenken Sie bitte, dass kranke Kinder ins Bett gehören und nicht in die Schule. Die Gefahr der Ansteckung oder das Risiko eines Rückfalls sind zu beachten. Bei ansteckenden Krankheiten (z. B. Kopfläuse) ist es notwendig ein ärztliches Attest vorzulegen, bevor das Kind die Schule wieder besuchen kann.

Förderverein

Wir freuen uns über jedes Mitglied, denn der Förderverein unterstützt die schulische Arbeit ideell und finanziell. Ziele des Fördervereins sind z. B. Beschaffung von Unterrichtsmaterialien, Unterstützung von Projektwochen, Klassenfahrten, Autorenlesungen, Theatervorführungen usw. Ausführliche Informationen finden Sie im Faltblatt des Vereins oder erhalten sie über unsere Grundschule.

Förderunterricht/Forderunterricht

In den Fächern Deutsch und Mathematik können wir in der Regel für alle Klassen eine Förderstunde anbieten. Insbesondere für die Klassen 1 und 2 besteht die Möglichkeit an einer Sportförderstunde teilzunehmen, die wesentliche Aspekte der Psychomotorik anspricht.
Ab Klasse 3 versuchen wir auch eine Forderstunde / Forderunterricht einzurichten.

Fundsachen / Vergessenes

Sollte Ihr Kind etwas in der Schule verloren oder vergessen haben, empfiehlt es sich, zunächst im Klassenraum oder in aufgesuchten Fachräumen (auch Umkleideräume der Turnhalle) nachzuschauen. Prüfen Sie auch die Garderobenhaken. Die Sammelstelle für Fundsachen ist im Eingangsbereich.
Zu jedem Schulhalbjahr werden die gefundenen Sachen dem Fundbüro der Stadt Seelze zugeführt.

Frühstück

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung hilft Ihrem Kind, körperlich fit und geistig leistungsfähig zu bleiben. Im Unterricht erfahren die Kinder von den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Gesundheit. Dazu zählt für uns besonders das gesunde Frühstück. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind rechtzeitig aufsteht und vor der Schule noch frühstücken kann. Aber auch nach einem guten Frühstück zu Hause ist die Energie schnell aufgebraucht. In der Schule ist ein fester Zeitraum von ca. 10 Minuten am Ende der zweiten Stunde für ein gemeinsames Frühstück im Klassenraum eingeplant. Deshalb gehört ein gesundes Frühstückspaket in die Schultasche, am besten mit Vollkorn- und Milchprodukten sowie mit Obst und Gemüse, dazu ein zuckerfreies Getränk. Zusätzlich möchten wir Sie bitten, bei allen Verpackungen (Getränkeflaschen, Brotdosen) auf Wiederverwendbarkeit und Umweltfreundlichkeit zu achten.

Gesunde Zähne

Einmal im Jahr werden die Kinder vom schulärztlichen Dienst der Gesundheitsämter kostenlos untersucht, aber nicht behandelt. Vielmehr werden die Eltern und die Schülerinnen und Schüler darüber informiert, worauf sie bei der Zahnpflege achten sollen und ob evtl. eine Behandlung notwendig ist.

Hausaufgaben

Hausaufgaben sind eine zusätzliche Übung zu dem Unterrichtsinhalt. Kinder sollten die Hausaufgaben selbstständig und ohne fremde Hilfe bearbeiten können. Sollten Kinder die Hausaufgaben nicht allein bewältigen können, ist es ratsam, den Lehrer darüber zu informieren.

Die Schülerinnen und Schüler notieren ihre Hausaufgaben täglich auf einem Plan oder in einem Heft.

  • o Die Kinder benötigen einen ruhigen Arbeitsplatz zu Hause und eine festgelegte Zeit, in der sie ihre Hausaufgaben erledigen.
  • Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 – 4 sollte 30 Minuten nicht übersteigen. Sollte Ihr Kind in dieser Zeit nicht alle Hausaufgaben bearbeitet haben, informieren Sie bitte die Lehrkraft.
Hausaufgabenbetreuung

Sie findet zurzeit montags,mittwochs und donnerstags in der 6. Unterrichtsstunde statt. Eine verbindliche Anmeldung für ein Halbjahr ist erforderlich und gewährleistet eine Betreuungszeit bis 13.30 Uhr. Kinder ab der 2. Klasse können angemeldet werden.

Hausmeister

Herr Suehs führt anfallende Arbeiten in unserem Schulgebäude aus.

Hausschuhe

Um Klassenräume und Schulhaus möglichst sauber zu halten, tragen unsere Schülerinnen und Schüler im Gebäude Hausschuhe.

Kindergarten

Die Schule hat einen Kooperationsvertrag mit dem Kindergarten Harenberg und dem DRK Kindergarten in Seelze-Süd abgeschlossen. Viele gemeinsame Aktivitäten erleichtern den neuen Erstklässlern ihren Eintritt in die Schule (siehe Kooperationskalender).

Kooperation

Neben der Kooperation mit dem Kindergärten praktizieren wir weiterhin eine intensive Zusammenarbeit im Rahmen der Sonderpädagogischen Grundversorgung mit der Anne-Frank-Schule in Seelze (Förderschule für Lernen) sowie der Gutzmannschule Langenhagen (Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache). Im Rahmen der Mobilen Dienste unterrichten Kollegen beider Schulen mehrere Wochenstunden an unserer Schule. Sie unterstützen und beraten Lehrkräfte und Eltern.
Die Schule wird durch den Kontaktbeamten der Polizei der Stadt Seelze maßgeblich in Fragen der Verkehrserziehung sowie der Gewaltprävention unterstützt. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Seelze bieten wir an, in 5. und 6. Stunden Blockflöte oder Gitarre zu erlernen.

Leistungsbeurteilung

Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Grundschule lernen, ihre Leistungsfähigkeit angemessen einzuschätzen. Neben der Leistungsbewertung und unterschiedlicher Formen von Leistungsmessung sind auch Ermutigung und Unterstützung sowie die Anerkennung von Leistung besonders wichtig. Im 1. und 2. Schuljahrgang liegt der Schwerpunkt der Leistungsbewertung auf der unmittelbaren Schülerbeobachtung. Schon ab Klasse 1 werden die Kinder an kurze schriftliche Lernkontrollen herangeführt.
Alle Schülerbeobachtungen zusammen dienen als Grundlage für die weitere individuelle Förderung Ihres Kindes sowie für die Zeugnisformulierungen.
Eltern werden auf Elternabenden über die Leitungsbewertung in den einzelnen Unterrichtsfächern gezielt informiert.

Postmappe

In der Postmappe der Kinder werden Elternbriefe abgelegt. Sie sollte täglich kontrolliert werden. Eltern können über die Postmappe auch Informationen an Lehrkräfte weiterleiten.

Patenklassen

Die 4. Klasse übernimmt die Patenschaft für eine neue 1. Klasse. Es werden kleine gemeinsame Aktivitäten unternommen. Die „Großen“ übernehmen ein Stück weit Verantwortung für die „Kleinen“, so dass Ihnen der Start in die Schulzeit erleichtert wird.

Pausen

Die Kinder gehen in den großen Pausen auf den Hof, um sich ausreichend bewegen zu können. Es gibt einen Pausenspielzeugverleih, den die 3. und 4. Klasse übernommen hat. Die Kinder sind dafür verantwortlich, sachgemäß mit den Geräten umzugehen und sie wieder abzugeben. Witterungsbedingt kann die Hofpause entfallen. Dann findet eine Regenpause“ statt. Die Kinder bleiben im Klassenraum und suchen sich dort ruhige Spiele.

Schulbuchausleihe

Über die Möglichkeiten der Ausleihe von Schulbüchern werden Sie jeweils am Ende des Schuljahres informiert. Sie können dann entscheiden, ob Sie die jeweiligen Bücher für das nächste Schuljahr selbst kaufen oder von der Schule ausleihen möchten. Bitte halten Sie bei der Anmeldung und Bezahlung unbedingt die angegebenen Fristen ein! Achten Sie darauf, dass Ihr Kind mit den Büchern sorgfältig umgeht! Entstandene Schäden führen dazu, dass Sie ein Buch ersetzen müssen.

Schultasche

Die Schultasche sollte mit Ihrem Kind gemeinsam ausgewählt werden. Achten Sie dabei unbedingt auf das Gewicht! (Faustregel: Ranzen und Inhalt sollten 10 % des Körpergewichts Ihres Kindes nicht übersteigen!). Damit der Schulranzen nicht zu schwer wird, können die Kinder einen Teil der Unterrichtsmaterialen immer in der Schule in ihrem Eigentumsfach belassen. Absprachen werden mit dem Klassenlehrer getroffen.
Packen Sie den Ranzen in der ersten Zeit gemeinsam mit Ihrem Kind und überlassen Sie die Verantwortung dafür dann zunehmend immer mehr Ihrem Kind selbst.

Schulweg

Üben Sie mit Ihrem Kind den sichersten Weg von Ihrem Haus bis zur Schule! Begleiten Sie Ihr Kind bitte immer nur bis zum Schulhof, nicht bis in den Klassenraum!
Ebenso bitten wir Sie, vor der Schule zu warten, wenn Sie Ihr Kind mittags abholen! Schicken Sie Ihr Kind morgens rechtzeitig, aber nicht vor 07.40 Uhr! Besprechen Sie mit Ihrem Kind unbedingt, wohin es im Notfall gehen darf, wenn Sie mal nicht zu erreichen sind! Unfälle auf dem Schulweg oder auf dem Schulgelände sind sofort im Sekretariat zu melden (siehe Unfallversicherung)!

Sportunterricht / Sportkleidung

Zu einem gesunden Sportunterricht gehört auch das Tragen geeigneter Sportkleidung wie T-Shirt, Turnhose und Turnschuhe (bitte keine Gymnastik- oder Ballettschuhe). Es sollte selbstverständlich sein, dass diese Kleidungsstücke regelmäßig zur Reinigung mit nach Hause genommen werden. Versehen Sie bitte alles mit dem Namen Ihres Kindes, um Verwechslungen zu vermeiden! Das Tragen von Schmuck und Uhren während des Sportunterrichts ist aus Gründen der Verletzungsgefahr nicht gestattet. Sollte Ihr Kind auch während des Sportunterrichts eine Brille tragen müssen, achten Sie bitte darauf, dass es sich um eine Sportbrille handelt! Lange Haare müssen zusammen gebunden werden.

Hat Ihr Kind wiederholt sein Sportzeug vergessen, kann es nicht am Sportunterricht teilnehmen und verbleibt während dieser Zeit in einer anderen Klasse.

Im 3. Schuljahr hat Ihr Kind Schwimmunterricht im Schwimmbad Letter.

Sprechzeiten

Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule handhaben die Regelung Ihrer Sprechzeiten individuell und teilen Ihnen dies auf dem ersten Elternabend mit. Bedenken Sie bitte, dass in den Pausen, zu Stundenbeginn oder auch unmittelbar vor und nach dem Unterricht keine Gelegenheit ist, wichtige Dinge zu besprechen! Für Mitteilungen und Nachrichten, die kein persönliches Gespräch erfordern, stehen Ihnen auch jederzeit das Mitteilungsheft und die Postmappe Ihres Kindes zur Verfügung. Scheuen Sie sich bitte nicht, bei wichtigen Fragen zu den Lehrerinnen oder Lehrern Ihres Kindes Kontakt aufzunehmen, vor allem wenn es hilft, Missverständnisse und Unsicherheiten zu vermeiden! Erster Ansprechpartner ist immer die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer Ihres Kindes.

Streitschlichter

Ab Klasse 3 bilden wir an unserer Schule Streitschlichter aus, die versuchen, Streitereien und Konflikte unter Schülern selbstständig zu lösen.

Telefonliste

Damit wir im Sekretariat stets über aktuelle Telefonnummern und Notfallnummern verfügen, überprüfen Sie diese regelmäßig und teilen Sie uns Änderungen unverzüglich mit!

Unfallversicherung

Alle Schulkinder sind gegen Unfälle versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht nur auf den Unterricht, sondern auch auf die Pause, auf den Schulweg und auf alle Veranstaltungen der Schule wie Ausflüge oder Sportfeste. Über einen eventuellen Unfall im Zusammenhang mit dem Schulbesuch ist die Schule unverzüglich zu benachrichtigen.
Das gilt besonders, wenn Sie Ihr Kind in ärztliche Behandlung geben mussten.

Verlässliche Grundschule

Die Schule ist ab 7.40 Uhr geöffnet. Der Unterricht beginnt um 8.00 Uhr. Die gewährleistete verlässliche Unterrichts- und Betreuungszeit endet um 12.45 Uhr (siehe gesondertes Info-Blatt).

Waffenerlass

siehe Infobrief 1. Klasse

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall

Bei extremen Witterungsverhältnissen kann durch das Kultusministerium Unterrichtsausfall für einzelne Regionen beschlossen werden. Die Informationen hierzu werden morgens in den regionalen Radiosendern bekannt gegeben. Eine Notbetreuung in der Schule wird angeboten.

Zeugnisse

Zeugnisse dienen in erster Linie der Information der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern über die Lernfortschritte, den Leistungsstand sowie über Lernstärken und Lernschwierigkeiten. Zeugnisse dienen darüber hinaus der Information über das Arbeits- und Sozialverhalten. Sie sind auch eine Grundlage für die Schullaufbahnempfehlung. Erstmalig am Ende des 1. Schuljahres und dann im gesamten 2. Schuljahrgang erhält Ihr Kind Berichtszeugnisse. Darin werden Lernstände, Arbeits- und Sozialverhalten sowie Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten beschrieben.
Im 3. und 4. Schuljahrgang werden Notenzeugnisse erteilt, die durch Lernentwicklungsberichte ergänzt werden können.

1. Auflage im Juni 2012

Herausgeber:

Grundschule Harenberg

Fössestr. 10, 30926 Seelze